Newsletter Juni

So sollte der Sommer sein! Viel draussen sein können, draussen essen, herrlich warme Temperaturen, mildes Wetter, fast schon ein wenig zu trocken, aber einfach schön! 

 

Anfangs Juni mache ich mit Heinz & Evelyne - und natürlich ist Luke mit dabei - eine Bootstour mit ihrem "Partyboot" auf der Seille. Es war herrlich schön. Die Seille bietet so viele schöne Ansichten, hat versteckte wilde Ecken und alles schaut vom Boot betrachtet ein wenig anders aus. Die beiden wollen ihr Boot auch meinen Gästen zur Verfügung stellen. Ist das nicht super?!

 

Chrisof & Susanne, ganz liebe Gäste in der Gitane - nicht zum ersten Mal - bleiben zwei Wochen. Wenn Gäste, so wie sie, immer wieder kommen, ist das schon fast, wie wenn Freunde kommen. Die beiden waren genau dann hier, als auf einmal wieder Nutrias aufgetaucht sind. Und beide haben sie mir kräftig mitgeholfen, sie wieder zu vertreiben! Und ach ja, Christof und Susanne, wenn ihr das lest - wir oder besser ihr wart erfolgreich! Der Kleine wurde an diesem einen Nachmittag das letzte Mal gesehen. Er hatte offensichtlich definitiv die Schnauze voll von unserem Rumgeballere und von der Stöckejagd! Euch nochmals eine dickes dickes Dankeschön! Ich hätte diese Sorge nie so gut ohne euch überstanden! Und ich bin sicher, dass ich sie auch nur dank eurer kräftigen Mithilfe wieder losgeworden bin! Ich bin euch extem dankbar!

 

Mitte Juni treffen meine neuen Helferinnen ein. Zuerst Barbara, dann eine Woche später Karla. Beide bleiben sie bis knapp Mitte August - also zwei Monate. Barbara wohnt in der Gypsy und Karla hier bei mir. Beide sind quasi Teilzeithelferinnen und arbeiten so ca. 2 Stunden im Tag. So bleibt ihnen genügend Zeit für Urlaub, Kreativität, Französischlernen usw.

 

Mit Barbara und ihrer Schulkollegin Jaqueline besuchen wir einen "Cours Vitrail" in Romenay. Das heisst, wir lernen, Glas zu schneiden und diese zusammen mit Bleinähten zu einem ganzen zusammenzudrücken, -hämmern und -schieben. Und wir kommen an unsere Grenzen - grins. Tatsächlich werden aus diesem 3-Stunden-Kurs 6 Stunden und es gibt Momente, wo wir - wenigstens Barbara und ich - am liebsten den ganzen "Bettel" hingeschmissen hätten! Aber zuguterletzt sind wir doch glücklich, es geschafft zu haben und tragen unsere Werke stolz nach Hause. 


Der Garten bringt im Juni jede Menge Sauerkirschen. Um einen Teil davon kümmert sich Karla. Sie liest fleissig ab, entsteint und dann frieren wir sie ein. Auch die Felsenbirnen müssen geerntet werden. Sandra - ein Gast in der Gitane und neue Schulkollegin von Barbara - hilft ebenfalls mit. Wir haben Sandra auch spontan zu unseren veganen Abendessen eingeladen.


Es herrscht Caipirinha-Fieber. Zum Apéro und als Dessert! Durch Karla lerne ich Cupcakes kennen! Und wir machen für uns alle leckere vegane Caipirinha Cupcakes! Sie sind so toll wie sie aussehen! Überhaupt lerne ich mit Karla die vegane Backwelt kennen. Da ich selber noch nie so wirklich viel gebacken habe, ist das alles Neuland. Zudem auch noch in vegan!

 

Mit den Gästen von oben - Ruth, Erika und Wali - mit Régine, der Französischlehrerin und mit Sandra backen wir Pizza. Wir essen draussen unter der Kastanie und es ist pures Sommerfeeling. Einfach herrlich schön!

 

Fast alle Fotos übrigens sind von Wali. Er spazierte mit seiner Talina jeden Tag, zu jeder Tageszeit durch den Garten und schoss dabei die tollsten Bilder! Danke Wali!

 

So, das war jetzt nur mal der schöne Juni - der hochsommerliche Juli kommt ja erst noch! Euch allen viele schöne sonnige und unbeschwerte Tage!