Newsletter September

++ Herrlichstes Herbstwetter + LG Schnuppern + Entspannung ++

Liebe Freunde, Gäste, Besucher und Newsletter-Interessierte

 

Der September in diesem Jahr war wohl einer der tollsten überhaupt! Es war, wie schon im Vormonat, trocken und sehr warm. Wir konnten noch baden, den Schwimteich geniessen und die Abende draussen verbringen. Schon im August fängt es an, dass die Sonnenstrahler tiefer reinkommen. Im September aber ist es noch intensiver, der Himmel scheint blauer, alles bekommt einen zauberhaften Touch. Der Eisvogel ist dann wieder da, die Rotkelchen und die Igel wandern wieder durch den Garten. Die Astern blühen in ihren tollen Farben und sehen wie bunte Wolken aus. Der Herbst kündigt sich an, ein Hauch von Abschied ist in der Luft, aber eben auch dieses letzte Aufbäumen und Absamen. Es ist einfach schön. Und wenn es jetzt, Anfang Oktober merklich kühler wird, dann kann ich mich damit einverstanden erklären. Ich fühle mich satt an Sonne und Wärme. Die kühlere Jahreszeit darf einziehen, die Tage kürzer werden. Es ist ok!

Doro, meine Helferin aus dem August musste leider verfrüht nach Hause reisen. Glücklicherweise anerbot sich Annette auszuhelfen. Und zwar nicht nur bei den allfallenden Arbeiten im Garten, sondern auch für die Stellvertretung für meinen Schweiz-Aufenthalt, der schon lange geplant war. Jedes Jahr im Herbst will ich ein paar Tage zusammen mit meinen Brüdern in den Bergen verbringen. Und dies klappte nun trotz Helferinnen-Ausfall

Annette war drei Wochen zum Schnuppern für die Lebensgemeinschaft hier. Und ja, was soll ich sagen? Es klappt! Sie hat sich entschieden, im Frühling in die Gypsy zu ziehen. Hurra! Jubel, jubel, jubel! Ich bin dermassen glücklich über ihren Entscheid und die Tatsache, dass es jetzt losgehen kann! Ich glaube, ich habe mit Annette wirklich einen Menschen gefunden, der super hierher passt, zu Maison Libellule und zu mir. 

Sie hat aber vorderhand noch diverse administrative und organisatorische Dinge zu erledigen. Wenn sie im Winter nochmals zu Besuch kommt, dann wird schon wieder einiges mehr in die Wege geleitet worden sein, wie z.b. die Gypsy winterfest machen.

 

Eine weitere grössere Arbeit wird die Einrichtung der Cabane während des Winters bedeuten. Da muss ein wenig Farbe rein, mal schauen. Das wird ja auch Spass machen. Vor allem, weil nun auch endlich die Bewilligung dafür steht!

 

Fototagebuch September

 

In der letzten Woche hat mich dann Géralds Grippevirus doch noch erwischt. Die eine Woche, in der ich wieder alleine war, bevor Angela, meine jetzige Helferin, kam, lag ich mehr oder weniger flach. Jetzt geht es wieder aufwärts. Ich merke, wie das Wissen um die zukünftige LG mich schon jetzt entlastet. Es ist unglaublich, aber auf einmal sind alle meine Rückenbeschwerden wie weggeblasen; ich kann/darf krank werden und im Bett bleiben! Es fühlt sich spürbar leichter an!

 

Für die Lebensgemeinschaft habe ich eine Extra Homepage erstellt. Viel Spass beim Stöbern!

 

Und trotzdem, für meine Feriengäste von Maison Libellule wird sich nichts ändern. Mal abgesehen davon, dass die Gypsy für nächstes Jahr nicht mehr zur Verfügung steht, dafür aber die Cabane, bleibt alles beim Alten. Aber dazu dann mehr, wenn es definitiv soweit ist.

 

Ich wünsche euch allen weiterhin schön bunte Herbsttage!

Silvana & Co.