· 

Newsletter Dezember

++ Alles in Weiss +  Hoheitsvolle Visite + Jahresrückblick ++

Liebe Freunde, Gäste, Besucher und Newsletter-Interessierte

 

Viel gibt es in diesem Monat nicht zu erzählen. Die ersten zwei Wochen war ich alleine und hab die Stille und das Alleinesein genossen. So Zeiten nutze ich gerne, um Freunde einzuladen oder Besuche zu machen.

So lud am 6. Dezember - wie in jedem Jahr - Barbara zum Samichlaus-Essen ein. Sie bäckt dann leckere Gritibänze (ein traditionelles Schweizerisches Gebäck aus einer Art Brioche-Teig). Zusammen mit ihrem Mami,  mit Hans, Georg und Gérald verbrachten wir einen schönen Abend mit leckerem Essen.

Gegen Ende Monat habe ich auch den Jahresrückblick erstellt. Er steht auf der entsprechenden Bilanz-Seite.

Der diesjährige Dezember war ziemlich kalt und sehr neblig. So wie schon lange nicht mehr. Die Sonne zeigte sich nur kurz. Erst jetzt, wo das Jahr und der Monat zu Ende geht, scheint die Sonne wenigstens nachmittags.

Wir - d.h. Regine - mein königlicher Besuch - und ich, nutzen die Sonnenstrahlen, um im Garten zu arbeiten. Der Beno hat erst kürzlich im Birkenwald gerodet und so liegen jede Menge Äste herum, die wir zu Kleinholz verarbeiten. Bestes Anfeuerholz! Auch wenn es sehr viel ist... wir werden jeden Tag ein wenig schnippeln und irgendwann wird es erledigt sein. Aber im Hühnergehege kann das Material auch liegen bleiben, die Hühner haben nichts dagegen und viele Vögel haben ihre Freude damit.

Schön war, dass der Frost und der Nebel die Landschaft tagelang in ein weisses Kleid gehüllt hat. Das ist ein spezieller Zauber, finde ich. Vor allem hier draussen, wo wir sozusagen keinen Schnee haben. 

Endlich habe ich es auch hingekriegt, dass alle Objekte W-Lan-Empfang haben! Das war ein langersehntes Ziel und nun ist es endlich soweit, dass ein jeder, in jedem Objekt, Wi-Fi ins Internet hat.

Regine kam Mitte Monat und bleibt bis zum 6. Januar. Wir haben es gemütlich, haben weihnächtliche Kekse gebacken und Ausflüge und Besuche gemacht. Anfang Januar kommt dann Annette auf Besuch, bevor sie Ende März endgültig einzieht. Es gibt viel zu besprechen und frönend die Vorfreude zu bequatschen.

 

Ich wünsche euch für 2017 freudvolle Begegnungen, lichtvolle Momente, wünsche euch allen viel Kraft und Inspiration für ein selbstbestimmtes und erfülltes Leben!


Ganz herzlich

Silvana

 

Was hinter uns liegt und was vor uns liegt, sind Kleinigkeiten im Vergleich zu dem, was in uns liegt.

Ralph Waldo Emerson

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Silvana Lucchini

Silvana Jolanda Georgina Lucchini Bernhard

Geboren am 4. November 1963 in Hausen am Albis, Schweiz, Im Zeichen des Skorpions, mit Wassermann am Aszendenten und dem Mond in den Zwillingen.

Gebürtige Schweizerin, aber auch mit italienischem Pass.

Aufgewachsen im Schweizerischen Kanton Zug.

Aber ein bisschen überall in Südeuropa (siehe UnterweX) zu Hause, seit einigen Jahren nun in Frankreich, im Südburgund, sesshaft.

  Unter weitem Himmel

zur Ruhe kommen   

Trouver la tranquilité d'ésprit

sous un ciel bien loin

Newsletter

Bleiben Sie über Aktuelles aus Maison Libellule auf dem neuesten Stand. Ich freue mich sehr, Sie als neuen Newsletter-Empfänger begrüßen zu dürfen.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.