Lucky Luke


Lucky Luke
Lucky Luke

Luke kam im November 2007 zu mir. 

 

Luke ist vermutlich ein Labrador-Boarder-Colli-Mix mit ca-Jahrgang 2003 und sehr liebenswert. Er ist ein Rüde ohne allzu grosse Machoallüren. Trotzdem ist er auf "seinem" Gelände natürlich der Platzhirsch. Das heisst, er duldet alle kleinen Hunde, alle Weiblein und die meisten kastrierten Rüden. Unkastrierte grosse Rüden geht aber gar nicht. Das ist definitiv Konkurrenz für ihn.

 

Der Sommer 2010 hat ihm die Möglichkeit gegeben, zu beweisen, wie tolerant und grosszügig er zu fremden Hunden im eigenen Garten sein kann. Er bewährte sich als unermüdlicher Spielkamerad so mancher kleinen und grossen Gäste.

 

Luke hat mit Zorros Tod nun endlich die Chance, von mir ganz und gar wahrgenommen zu werden. Zum ersten Mal sind wir zu zweit und ich kann ihm meine Aufmerksamkeit uneingeschränkt schenken. Es ist ein neues Kapitel aufgeschlagen und ich glaube, dass Luke dies verdient hat. Es wird sich erst jetzt zeigen, was alles in ihm steckt!

 

Nach Zorros Tod entpuppte sich Luke plötzlich als Wassernarr. Vorher holte immer sein kleiner Bruder die Bälle aus dem Teich. Nun war er selbst gefordert. Obwohl er auch heute noch nicht der souveräne Schwimmer ist, der Zorro war, liebt er es dennoch, mit allen seine Spiele im Wasser zu spielen. Er ist jedes Mal ausser Rand und Band, wenn sich Menschen im Wasser tummeln.

Mein treuer Freund ist am 14. Januar 2016 gestorben. Er hinterlässt eine riesige Lücke und der Schmerz muss erst verarbeitet werden. Diese Seite ist eine schöne Erinnerung an ihn.


Herbst 2010


November & Dezember 2010 in Portugal


Januar - Juni 2011

Im Mai 2011 sind drei kleine Katzenbabys zu unserer kleinen Familie dazugestossen. Von Anfang an habe ich Luke dazugelassen, wenn ich bei den Katzen war. Auf diese Weise haben die Katzen jede Angst von Luke verloren und müssen keine wilden Kratzaktionen starten, wenn er sich ihnen nähert. Luke hingegen hat anfänglich, bzw. tut er das immer noch, sehr eifersüchtig reagiert. Solange die Katzen noch ganz klein waren, musste ich dazwischen gehen. Alles in allem war es eine recht stressige Zeit. Aber nach und nach hat Luke die Katzen akzeptiert. Auch die Hühner, die im August dazu kamen, hat Luke von Anfang an in Ruhe gelassen. Luke hat sich als ein superprächtiger, braver und guter Hund entpuppt. Nie habe ich bereut, dass ich einen "Bastard" aus dem Tierheim holen ging. Im Gegenteil. Er ist ein robuster und sehr ausgeglichener Hund, den man mit allen möglichen neuen Situationen konfrontieren kann und der sie einfach bravourös wegsteckt.


Juli - Dezember 2011


Januar - Juni 2012


Juli - Dezember 2012


2013


2014


2015