Newsletter April

Judihui! Die ersten Eier machen einfach nur Freude! Um zu zeigen, dass es doch eigentlich Unikate sind, bekommt jedes ein Nümmerchen.

Der April ist immer sehr spannend! Wenn Anfangs Monat noch alles eher mager aussieht, dann wird bis Ende Monat daraus ein überquellendes kräftiges und üppiges Grün. Aus der noch knospenden Kastanie wird ein dichter blühender Baldachin und die noch nackte Glyzinie verwandelt sich ebenfalls in ein lebendiges Dach, allerdings in ein blau-violettes. Und alle Pflanzen wachsen, werden grösser und grösser, und fangen an zu knospen. Sogar die weisse Klematis fängt gegen Ende Monat an zu blühen. Herrlich und prächtig ist einfach alles. Ein reiches Geschenk der Natur!  

Die Hühner bleiben nun in ihrem Gehege. Das soll mir recht sein. Aber im nächsten Winter will ich das Areal vergrössern. Auch wenn 6 Hühner nicht sehr viel Platz brauchen. Es ist einfach schön, sie umherwandern zu sehen. Es sind brave Eierleger. Jeden Tag im Schnitt 4 Eier - ein jedes perfekt und sich gleichend. Und doch eben ein Unikat. Darum habe ich nun angefangen, ihnen ein Herz aufzumalen und eine fortlaufende Nummer zu geben. Inzwischen bin ich doch schon beim 80. Ei! Und das in gut 3 Wochen - das erste Ei gab es am 8. April.

Meine Helferin Regine war bis zum 10. hier. Sie reiste weiter in den Süden, um an anderer Stelle zu helfen. Dann waren Freunde eine Woche lange hier in der Gitane, Stammgäste feierten einen runden Geburtstag, und in der letzten Woche war noch eine Frau hier, die sich für die WG interessiert. Vermutlich wird sie nochmals Urlaub hier machen, vielleicht auch mal noch für länger. Und dann sehen wir weiter. Schön wäre es, wenn noch jemand hier wohnt. Auf alle Fälle bleibt es spannend! Am Montag kommt dann auch wieder eine neue Helferin, für fünf Wochen. 

Nachdem im März die Frühlings-Arbeiten abgeschlossen sind, ist es im April schon nicht mehr so arbeitsintensiv. Die ersten Gäste kommen Ende März / Anfang April an und der Garten soll bis dahin parat sein. Ab da an geht es dann mehr um den Unterhalt, sprich jäten, pflegen und den Rasen mähen. 

Wenn auch sonst alles rund läuft in diesem Jahr, mein Ziehbrunnen hat sich unglücklicherweise verabschiedet. Die Pumpe ist auf alle Fälle hinüber und es scheint, dass das Brunnenwasser zu viel Eisenschlamm führt. Im Moment ist noch keine Lösung in Sicht. Leider. Dafür kann ich nun die Regentage wieder mit einem weinenden und einem lachenden Auge betrachten.
Bald geht es auch los mit dem ersten Gemüse auf dem Hügelbeet. Da bin ich schon sehr gespannt.

Die Roulottes und die FeWo sind schon gut belegt. Es hat im Sommer nur noch wenige Wochen frei. So zum Beispiel die Gypsy: sie ist noch eine Woche vom 6.6. und eine Woche vom 8.8. frei. Die Gitane nur noch eine Woche ab dem 18.7. Die FeWo wäre je eine Woche im April ab dem 8. frei, im Mai ab dem 9. und im Augst ab dem 15. Also, zugreifen! Denn dann hat es erst wieder im September Platz.

Ich wünsche allen einen erfreulichen Monat, viel Sonne (auch ein wenig Regen :-)) und Freude an der wieder im neuen Kleid erschienen Natur!